Sternschnuppen Logo


STERNSCHNUPPEN  FREIBURG

Die SpielerInnen

ARNO EDEL

Improvisationstheater - das ist wie eine frische Brise, die mir durch den Kopf weht und den Alltagsstaub wegbläst. Ich erlebe mich dabei oft leicht, lebendig, voller Energie. Im Zusammenspiel mit anderen neue Welten, Charaktere und anrührende Geschichten entstehen zu lassen, finde ich faszinierend und ist eine eindrucksvolle Bestätigung des Zitats von Friedrich Schiller:
Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

PETER GIßLER

Theatersport hat mich 1998 hochgradig infiziert: das will ich machen, da will ich dabei sein. Improvisationstheater ist für mich ein idealer Freizeitausgleich. Die Möglichkeit, aus dem Moment heraus - mich und andere - zu überraschen mit neuen Ideen, neuen Figuren, neuen Geschichten, neuen Liedern .... Und dabei keine Rücksicht auf Vorgegebenes zu nehmen .... Die pure Lust am Leben, Leiden und Glücklich sein. Mein besonderes Faible: GESCHICHTEN - mit verstrickten Handlungen, spannenden Inhalten, die sich erst langsam auflösen und dann zu einem fulminanten Ende führen - mit viel Herz, mit viel Schmerz, mit viel Heiterkeit. Theatersport ist für mich ein großes JA zum Augenblick.

CHRISTIAN HAFNER

Zum Theatersport kam ich wahrscheinlich, als ich merkte, dass manche Gefühle und Facetten selbst in meinem täglichen Theater "Schule" nicht auszuleben sind bzw. etwas befremdlich wirken und auch einen Beamten an den Rand der Kündigung bringen würden... Die Faszination liegt für mich dabei noch immer darin, quasi aus dem Nichts etwas zu erschaffen; wenn es sein muss jetzt gleich in einem leeren Raum oder auf einer grünen Wiese... - ohne Kostüme, Make-up, Requisiten, Bühnenbild etc. Außerdem mag ich es, sich nach mehr als 10 Jahren noch gegenseitig mit neuen Rollen, Typen und Facetten zu überraschen, gerade wenn man meint, man kennt schon alles von den anderen.

CAROLINE SOPHIE JOSUTTIS

Ich bin von Anfang an bei den Sternschnuppen dabei. So hat sich mein langjähriger Jugend-Wunsch, Schauspielerin zu werden, quasi doch noch erfüllt - fantastisch! Sogar singen darf ich ab und zu - was will ich mehr?
Würde ich zu 100% nach meinem Talent leben, wäre ich wohl Darstellerin in Horror-Filmen geworden, als Monster oder Mutantin. Es ist mein absolutes Highlight im Theatersport, in Horror-Szenen mitzuspielen.
Aber ich kann auch anders!

SANDRA KLEIN-GIßLER

Seit Anbeginn der Sternschnuppenzeit (Oktober 1999) bin ich infiziert vom Improvisationsspielfieber und leidenschaftlich dabei. Besonders angetan hat es mir die Tierwelt: ob Seekuh, Maus, Papagei oder Schwein auf der Schlachtbank ....
Ich erlebe es als sehr inspirierend, die Szenen durch nichtmenschliche Wesen zu bereichern. Gleichzeitig liebe ich es zu singen und bin vor allem für musikalische Szenen zu haben. Bisweilen sehr anrührend und auch herausfordernd erlebe ich es, mit den anderen SpielerInnen eine längere Geschichte zu entwickeln und uns von unserer Intuition leiten zu lassen. Wenn ich mal nicht auf der Bühne stehe, arbeite ich als Gestalttherapeutin in eigener Praxis und auch dort kann es sein, dass ich mit meinen KlientInnen oder Gruppen spiele.... Außerdem trainiere ich seit 2002 selbst Improgruppen und bin für verschiedene Institutionen und Teams für Improtheater-Workshops buchbar. Wie schon gesagt - ich bin infiziert.... Frei nach dem Motto: "Gott sei Dank habe ich nicht alle Tassen im Schrank!"

TRUDI ROTHENBÄCHER-RIGHINI

Ein Bekannter behauptet, dass ich in einem früheren Leben Hexe gewesen sei ... warum nicht? Hexen haben mich schon immer fasziniert, sind sie doch kundige, weise Frauen – außerdem können sie zaubern. Und das kann auch das Improtheater: In null Komma nix neue Welten und Typen entstehen lassen; spontan, kreativ, lebendig, witzig, manchmal auch traurig und berührend. Das ist wie Zauberei! Und belebt alle Sinne ... So gehe ich am liebsten lachend durchs Leben, was auch meinen vielen Gästen zugute kommt, die ich als Jugendherbergsmutter versorgen und betreuen darf.
Mein Lieblingsmotto: Always look on the bright side of life…